Bärbel - Das Maskottchen -FERTIG

Da ist sie nun ..was für ein Kraftakt. Aber es ist geschafft.

Nachdem alle Gehirnwindungen mit dieser doch herausfordernden Aufgabe betraut waren, ist sie nun fertig. An der Luftzufuhr muss ich noch etwas arbeiten. Denn das Kostüm hat doch sein Gewicht. Alleine der Kopf bringt 3 Kilo auf die Wage.  


Das Hauptkostüm

wie man hier gut sehen Kann wurde der Hintern extra ausgepolstert.  Hierüber wurde dann wieder von Hand die Schwanzfedern genäht. Auch die Hosenbeine waren eine Sache für sich. 


Der Kopf

Als unterbau fungierte ein alter Fahrradhelm. daran wurde ein Anbau geklebt aus Schaumstoff und darüber Wurden Kunststoffplatten die durch Hitze biegbar sind angelegt.

Auch der Schnabel wurde aus Hartschaumstoff modelliert und anschließend bezogen. 

Der Stoff wurde angepasst und die Augen eingenäht. Anschließend die Wellenhaube von Hand angearbeitet und zum Schluss der Bollenhut befestigt... Sooo die größte Herausforderung ist geschafft . 


Der Bollenhut


Schritt für Schritt am Kostüm arbeiten

Bis man den nächsten Schritt an so einem Kostüm macht läuft man einige Tage mit den gleichen Gedanken umher und vor dem Inneren Auge schneidet man zu, näht man und stellt sich vor wie sieht was aus.

 Einen Fehler im Zuschnitt ist nicht nur teuer, sondern sogar sehr Fatal. Die Ware wieder zu bekommen ist unmöglich und man müsste wieder ganz von vorne anfangen.

 Dann braucht es auch noch eine Portion Mut dazu wirklich die Schere anzusetzen um dann alles in die tat um zusetzten. Während des nähen kommen einem immer neue Ideen und man stellst fest das es oft besser ist, man nimmt in alter Manier Nadel und Faden zur Hand, um das ein oder andere anzunähen.

 


Schnittvorbereitung

Mit Zeitungspapier dirs das Schnittmuster entworfen damit wir den teuren Stoff nicht verschneiden.  Die Flügel möchte ich gerne aus zwei verschiedenen Stoffen herstellen.  Ob es funktioniert weiß ich noch nicht. 


Unterweste mit Füllung

Für die Unterweste mit Füllung werde ich ein alte Dünnes Spannbettuch verwenden. Am Anfang hab ich irgendwie im Nebel herum geschnippelt.  Aber jetzt schein es Form anzunehmen. die Füllung will ich so machen das man sie zum Waschen immer wieder herausnehmen kann. 


Die Bärbel Zehen Schuhe

Wow das war eine echte Herausforderung,  nicht mal das es schwer zu machen war.... nein.... weil die Nähmaschine bockte.

500.000 Tausend mal neu eingefädelt und nach einem Centimeter wieder der Faden gerissen. Da könnte man verrückt werden. Gestern Abend war ich kurz davor die Maschine zum Fenster hinaus zu werfen. Dann ist es besser man hört auf und macht morgen weiter. Also Maschine weg geräumt und die Ersatzmaschine vorbereitet. Am nächsten Tag ging es weiter und siehe da, neuer Tag neues Glück. Na, ich hab mir überlegt, das ich wahrscheinlich mehrer Schuhe machen sollte, da die Schuhe das sind, welches am schnellsten sich abnutzt und was zuerst schmutzig ist und öfter Ersatz braucht.... hmmm ...ganz passabel geworden... für unterschiedliche Größen einsetzbar, da hinten flexibel.


Der verfeinerte Entwurf

So jetzt nimmt es immer mehr Form an. Dank Da Vinci ist es einfacher genaueres darzustellen.


Materialsammlung

Stück für Stück geht es vorwärts. Ich habe ziemlich alles, für mein 'Maskottchen zusammen gesammelt und mal auf einen Haufen gelegt. Die Liste ist abgehakt und es kann losgehen. das Einzige was noch fehlt ist Bauschaum, aber den kann ich nächste Woche mal aus einem Baumarkt holen.

Das ist momentan nicht das wichtigste.

Die Schneiderbüste ist gerichtet und ich fange als erstes mal mit dem Unterhemd und der Plüsch Füllung an. Die muss so sein das man es immer wieder Waschen kann. also die Füllung auch immer wieder raus kann.

 


Entwürfe

Die ersten Entwürfe sind skizziert und im Kopf rauscht es nur so. Die größte Herausforderung dürfte der Kopf darstellen. Der Korpus ist relativ einfach zum entwerfen und zum Nähen. Wir werden ein Unterhemd mit Füllstoff machen um den Bärbelbauch darzustellen. Dabei ist darauf zu Achten das der Stoff selbst nicht zu dick ist denn es wird immer Warm werden unter dem Kostüm. Außerdem bekommt es  eine separate Hose. Die Fußzehen werden wir ebenfalls separat machen. Bestimmt nicht leicht. Aber ich glaube damit werde ich wohl anfangen.  Wie Ihr gut erkennen könnt ist das ganze ganz schön Komplex. Auch der Hut dürfte nicht ganz so einfach sein. Die Bollen sind das eine aber der Grundhut wurde ursprünglich ja mit Gips eingestrichen. Dadurch wurde er mega schwer. Ich werde versuchen, ob mir da was anderes einfällt denn der Bollenhut war früher zwischen 1,5 und 2 Kg schwer. Echt heftig!

Auch der Schnabel wird nicht so leicht darzustellen sein.

Der Anspruch - vielleicht ihn Beweglich zu machen....das wird schwer!

 


Eine neue Idee

Eine neue Idee zum Thema Sichtbarkeit unsere Bärbel ist entstanden. Wir wollen ein Maskottchen in Lebensgröße bauen. Es gibt zwar Firmen die einem sowas Freihaus liefern aber das kostet ein Vermögen. So mal 1700 € aus dem Ärmel zu schütteln ist nicht meine Sache. Nun der Gedanke ist da und so, die eine oder andere Schlaflose Nacht auch schon. Neulich ist uns in einem Stoff-Laden gleich ein Stöffchen unter gekommen und wir mussten uns den einfach kaufen. Das gibt das Brustgefieder und vielleicht auch unter den Flügeln....das ist noch nicht ganz ausgereift. Aber das kommt noch. Der Anfang ist gemacht und ich habe wieder das Feuer in mir das für das neue Projekt brennt. Das brauch es denn sonst wird daraus nichts. Aber ich bin guter Dinge das auch dieses Gelingen wird.